Deep Writing Experimente mit kreativer künstlicher Intelligenz bei TUNNEL23

Heute ist uns bei TUNNEL23 ein Durchbruch im „Deep Writing“ mit Hilfe von Tensor Flow, der Machine Learning Library von google gelungen. Wir haben der künstlichen Intelligenz beigebracht philosophische Zitate zu formulieren.

Die Daten sind der Treibstoff

Die Ergebnisse sind sehr vielversprechend, auch wenn der Output manchmal seltsam anmutet. Hier ein paar Beispiele:

„Die Leidenschaft ist das einzige Tier, das sich wund gerieben hat“
„Der Tod ist eine Fackel“
„Emanzipation ist der einzige Ort, der nicht zuständig ist“
„Der Mensch ist ein darwinistischer Prozeß, wo der überlebt, der sich totschießen läßt“
„Wenn du trinkst, da ist das Leben allein“
„Die Vergangenheit hat nur eine Stufe“
„Der Snob ist ein Mensch, der sich nicht hinreißen läßt“
„Dann bin ich Hoffnung“

Sobald in ein paar Jahren und Jahrzehnten die künstlichen Intelligenz (KI)  voll entwickelt ist, kann man wohl damit rechnen, dass sie auch Bücher schreiben wird.

Einer japanischen KI ist es im März 2016 beispielsweise gelungen, die erste Runde des Literaturpreises Nikkei Hoshi Shinichi Literary Award zu überstehen. Es handelt sich um die Novelle “Konpyuta ga shosetsu wo kaku hi” auf Japanisch. Die Novelle wurde offiziell von einem menschlichen Team geschrieben, das die KI trainiert hat.  Hitoshi Matsubara und sein Team an der Future University Hakodate in Japan haben Wörter, Sätze und Parameter definiert bevor sie die AI die Novelle autonom schreiben ließen. Eine der 2 Einreichungen des Teams schaffte die erste Runde.

„In the future, I’d like to expand AI’s potential [so it resembles] human creativity,” Hitoshi Matsubara

Die letzten Jahre war der Hoshi Shinichi Literary Award auch für nicht menschliche Einreichungen zugelassen  (“AI Programme und andere”). 11 von 1,450 Einreichungen wurden zumindest teilweise von KIs geschrieben.

Bleibt abzuwarten, wohin diese Reise der kreativen Machine Learning Systeme führt.

Mehr dazu: „Sonnenblicke auf der Flucht“ – KI Gedicht

 

Michael Katzlberger ist Gründer und Geschäftsführer von TUNNEL23, einer der führenden, unabhängigen Agenturen für digitale Werbung in Österreich. Nach der Gründung 2001 entwickelte er mit einem kompetenten und hungrigen Team das Unternehmen auf mittlerweile 25 Mitarbeiter und spezialisierte sich auf digitale Sonderwerbeformen aller Art. Seit den 90er Jahren beschäftigt er sich in erster Linie mit innovativen Projekten zur Weiterentwicklung digitaler Werbeformen, insbesondere im Online und Mobile Bereich sowie Artificial Intelligence in der Werbung.

0 Kommentare zu “Deep Writing Experimente mit kreativer künstlicher Intelligenz bei TUNNEL23

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: