2. Dezember 2021

AI Winter

Als „AI Winter“ oder „KI Winter“ bezeichnet man die Zeit der reduzierten Finanzierung und des verminderten Interesses an der künstlichen Intelligenzforschung. Der Begriff wurde in Analogie zur Idee eines nuklearen Winters geprägt. Das KI Forschungsfeld hat mehrere Hype-Zyklen erlebt, gefolgt von Enttäuschung und Kritik, später wiederum  gefolgt von erneutem Interesse.

Der Begriff erschien erstmals 1984 als Thema einer öffentlichen Debatte auf der Jahrestagung der AAAI (damals noch „American Association of Artificial Intelligence“ genannt).

Die Begeisterung und der Optimismus für die künstliche Intelligenz hat insbesondere in den letzten Jahren stark zugenommen, oder wie der berühmte Zukunftsforscher Ray Kurzweil schreibt: „Der KI-Winter ist längst vorbei.“

Michael Katzlberger

Michael Katzlberger war von 2001-2021 Geschäftsführer von TUNNEL23, einer der führenden, meistausgezeichneten digitalen Kreativagenturen in Österreich. Seit 2016 widmet sich Katzlberger intensiv dem Thema Künstliche Intelligenz in der Kreativindustrie, berät Unternehmen und gibt sein Wissen in Seminaren, Lehrveranstaltungen und Gastvorträgen im In- und Ausland weiter. Sein Schwerpunkt liegt hierbei darauf, das Thema KI zu entmystifizieren, um es EPUs, KMUs und der breiteren Öffentlichkeit besser zugänglich zu machen.

Alle Beiträge ansehen von Michael Katzlberger →